Home

Meine Erfahrung der letzten Jahre hat mir gezeigt, dass die meisten Klienten das Coachinggespräch dann suchen, wenn sie vor einer großen, unausweichlichen Entscheidung stehen oder schon massiv unter Druck stehen.

Nur wenige, sehr bewußte Leistungsträger planen eine professionelle Begleitung von vorne herein in ihre Projekte mit ein. Diese Investition ermöglicht ihnen einen erweiterten Blickwinkel auf ihr Projekt, Einsicht in die sogenannten „blinden Flecken“ auf ihrem „Bildschirm“ und die entscheidenden Fragen, die sie sich selber nicht stellen können.

Auch ich profitiere sehr von meinem großen Netzwerk von Coaches und Beratern, die ich zu unterschiedlichen Themen konsultiere, meist per Telefon, wenn es darum geht Strategien zu entwickeln und Entscheidungen zu treffen. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass ein kurzes und prägnates Coaching die Sache auf den Punkt bringt, alle Fakten auf den Tisch und die Entscheidung unter einer Begleitung dann meist schnell klar ist.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie es wäre kurzfristig mit einem Profi kurz und prägnant die Dinge zu reflektieren und durchzusprechen, die Sie zur Zeit beschäftigen?

Gestern rief mich ein Freund aus dem Auto an und meinte: „Sag mal hast Du eine Sekunden? Ich hab´morgen ein wichtiges Meeting, in dem es für mich um die Wurst geht und möchte da klarer werden. Kannst Du mich da spontan unterstützen?“ Innerhalb einer halben Stunde hatte er die entscheidenden Kriterien für das Gespräch herauskristallisiert und seine Stoßrichtung für das Gespräch herausgearbeitet.

Wenn Sie selber zur Zeit an wichtigen Projekten arbeiten und effektiv und sicher entscheiden wollen, dann sprechen Sie mich gerne an!

What would Chuck-Norris do? 😉

Das hat der junge Mann hier auf dem T-Shirt stehen – ich denke man kann es erkennen!

Auf jeden Fall ein cooles T-Shirt und vielleicht auch geeignetes Coaching-Format für Männer?

Manchmal ist eine Trance der richtige Weg, um mit „einschränkenden Glaubenssätzen“ in Kontakt zu kommen und Lösungen zu erarbeiten.

Auch wenn Trance und Hypnose nicht direkt zum High Performance Coaching Know-How gehören, sind sie dennoch Tools aus dem NLP. Da quasi jede Coaching-Methode innerhalb der HPC-Matrix integriert werden kann, können natürlich auch NLP-ler damit wunderbar arbeiten.

In dieser Demonstration vor den Teilnehmern der Master-Ausbildung wird das Unterbewußte des Coachees angesprochen, um neue Lösungswege aufzuzeigen und „einschränkende Glaubenssätze“ aufzulösen. Der Coachee befindet sich in einer leichten Trance und lässt sich zur Lösung führen.

In diesem Fall sind es neben den Glaubenssätzen noch unterschiedliche innere Anteile, die den Weg zur Lösung blockieren. Ein Anteil der Person möchte x, der andere möchte jedoch, vielleicht aus Angst, diesen Weg „noch“ nicht mit gehen.

Der High Performance Coach löst diese Blockade mit Hilfe einer leichten Hypnose. Er ermöglicht es, dass die inneren Anteile miteinander kommunizieren und der Knoten gelöst wird.

Dann ist die Bahn frei für neue Ideen und deren Verwirklichung.

Kennst Du so eine Situation, dass innere Anteile in Dir unterschiedliche Impulse haben und Dich in Deinem Fortschritt blockieren?

…beim Abstimmungsgespräch zum High Performance Coaching Konzept mit Michael Breen in London.

Wie sollte das Wetter in London auch anders sein? 😉

Der Regen hat auf jeden Fall „high performt“ an diesem Tag!

In London beim Gespräch mit Michael Breen über High Performance Coaching in Deutschland.

Michael ist echt ein beeindruckender Typ! Durch das Matrix-Modell des HPC und seine jahrelange Erfahrung im Coaching von Unternehmen und Leistungsträgern trifft er mit seinen Fragen immer auf den Punkt.

Hier prüft er mich noch einmal auf Herz und Nieren! 😉