Home > Das wichtigste Tool im High Performance Coaching

Das wichtigste Tool im High Performance Coaching

12. Dezember 2012

Das wichtigste Tool im High Performance Coaching sind Karteikarten!

Vermutlich werden Sie sich jetzt wundern und denken: „Was, das soll alles sein? Ich soll einen Coach beauftragen, um meine Themen auf Karteikarten zu schreiben?“ – Der Titel ist bewusst provokant gewählt.

Die Karten sind sicherlich nicht allein das Mittel, um Ihre Problemstellung zu lösen. Aber Sie bilden zu Beginn des Prozesses eine wichtige Station im Coaching, denn…

  • Die Karten helfen dabei das Gespräch in Gang zu bringen und zu evaluieren worum es genau geht. Für jeden einzelnen Aspekt wird eine Karte genutzt.
  • Dadurch werden Ihre Gedanken zum Thema greifbar und auf den Punkt gebracht. Sorgen, vage Befürchtungen, unqualifizierbare Herausforderungen werden konkret.
  • Alle Aspekte des Themas werden erfasst, im Verlauf des Gespräches bleibt alles präsent.

Dissoziation von der Problemstellung:

Durch das Erfassen auf den Karten, die dann dauf dem Tisch liegen, dissoziert der Klient sich von den Themen. Er tritt also einen Schritt zurück (Dissoziation) und schaut von außen auf die Situation. Das verschafft – im wahrsten Sinne – eine Übersicht über die einzelnen Aspekte.

Prioritäten setzen:

Im weiteren Verlauf der Sitzung bilden die Karten die Möglichkeit sehr zügig und visuell den Themen Prioritätrn zu verleihen. Intuitiv erkennt der Klient die Priroitäten selbst, der Coach begleitet.

Während ein Berater mit seiner Expertise aktiv in die Lösung einsteigt, ist es die Aufgabe des Coaches, dem Kunden selbst die Lösung finden zu lassen. Das ist für den High Performance Coach besonders wichtig, denn Kunden, die ein High Performance Coaching suchen erbringen schon hervorragende Leistungen und wollen sich noch weiter verbessern. Sie kennen sich in der Regel in ihrem Fachgebiet wesentlich besser auskennen als der Coach.

„Ratschläge sind auch Schläge!“ lautet hier ein altes Sprichwort. 😉

Die Aufgabe des Coaches ist es ausschließlich, auch wenn es manchmal schwer fällt, die bestmöglichen Fragen zu stellen, um den Kunden zur Lösung zu bringen.

Systemisches Coaching als Teil des High Performance Coachings:

Ab dem Zeitpunkt, wo die Themen auf den Karten festgehalten und auf dem Tisch platziert sind, stehen sie auch visuell in Verbindung. Die Karten können genutzt werden, um die Interdependenz der Aspekte zu erfassen und das System erkennbar zu machen. Es erleichtert den Prozess, die Karten zu nutzen, zu verschieben, die Zusammenhänge erkennbar zu machen.

 

Wie die Karten im weiteren Verlauf des High Performance Coaching Prozesses noch genutzt werden können, darauf werde ich an anderer Stelle sich noch einmal eingehen.

Wenn sie Karten im Büro oder Zuhause haben, dann ist das jetzt eine wunderbare Gelegenheit direkt damit zu arbeiten. Ansonsten empfehle ich die Karten für die To-Do Liste. 😉

 

Viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung!

Ich freue mich über Rückmeldungen,

 

Andreas Lehahn

High Performance Coaching

Andreas Lehahn

Posts Twitter Facebook

Ich bin Verkäufer, Trainer und Coach mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung! Du findest mich auch auf Google+...